Maurer rückt für Schulze in den Stadtrat


[Foto: Peter Schulze (links), Sascha Maurer (rechts)]

Vermutlich wegen des möglicherweise bevorstehenden Umzugs des stellvertretenden Kreisvorsitzenden der NPD Siegen und Beisitzers im NPD NRW Landesvorstand Peter Schulze tritt dieser nun seinen mit den Kommunalwahlen vom 30.08.09 gerade „erkämpften“ Sitz im Stadtrat ab. Für ihn rückt der einschlägig bekannte Aktivist der FNSI Sascha Maurer nach.
Neben der Möglichkeit der direkten Partizipation an politischen Vorgängen der Stadt Siegen bringt dieser Posten für Maurer auch eine andere Annehmlichkeit mit sich. Nachdem der junge Neonazi nach der Erstanmeldung einer Demonstration am 16.12.08 seine Einstellung bei der Bundeswehr verlor, blieb er lange Zeit arbeitslos. Nun dürfte sich sein Einkommen aus seinem Verdienst bei einem regionalen Lieferservice, dem Arbeitslosengeld und zukünftig der Aufwandsentschädigung für Mitglieder des Stadtrats zusammensetzen.