Der Kurs der NPD

Bereits vor 2 Tagen berichtete die Website „NRW rechtsaußen“ über einen Auftritt des Vorsitzenden der Siegener NPD bei einer Saalveranstaltung in Köln. Neben „Szeneprominenten“ wie Axel Reitz spricht Stephan Flug in einer Videozusammefassung der Veranstaltung über den Kurs der NPD-NRW.
Anlass war der Landesparteitag der NPD am 19. September in Oberhausen auf welchem der bisherige Landesvorsitzende Claus Cremer wiedergewählt wurde. Mit seiner Wiederwahl erteilte der Parteitag dem Flügel Flugs eine klare Abfuhr. Der Kreisverband Siegen unter der Führung Flugs ist, ähnlich wie z.B. der KV Düren, Vertreter eines radikaleren Kurses.
So hat Flug kein Problem damit, wie es die Vergangenheit in Siegen bereits zeigte, mit offen neonationalsozialistischen, parteifreien Kräften zusammenzuarbeiten.
Flug hat den Landesparteitag nun angefochten und ist der Überzeugung „jeder Tag mit Claus Cremer [sei] ein verlorener Tag“. Zu dem sei generell „in diesem Land parlamentarisch nichts mehr [zu] lösen“.
Die Frage, was diese Aussagen konkret für Flugs politische Zukunft und die des KV Siegen-Wittgensteins bedeuten, bleibt bisher unbeantwortet.

Der blick nach rechts hat sich den Kursstreitereien in der NPD-NRW gewidmet und dazu einen lesenswerten Artikel veröffentlicht.