Neues vom VfB Wilden

Wie der Homepage der zweiten Mannschaft zu entnehmen spielt Alexander Stangier seit dieser Saison wieder für den VfB Wilden, jedoch für die zweite Mannschaft. Stangier ist bekannt als Betreiber des, mittlerweile vom Netz genommenen, neonazistischen „Wieland-Versand“. Über diesen Internet Versand vertrieb er verschiedenste rechtsextreme Propagandaartikel, von denen diverse auf dem Index standen. Daraus resultierte eine Razzia in Stangiers Wohnung im September 2010 und eine Anklage in neun verschiedenen Fällen. Der VfB Wilden, bei dessen erster Mannschaft Stangier zu diesem Zeitpunkt spielte, reagierte darauf indem er Stangier vom Spielbetrieb ausschloss. Die Reaktion kam – obwohl bereits Wochen zuvor öffentlicher Druck auf den Verein ausgeübt worden war – zu spät und fiel noch vergleichsweise harmlos aus: Seine Vereinsmitgliedsschaft blieb Stangier erhalten.
Ein Grund, warum er jetzt wieder für den VfB Wilden spielen kann. Der Verein scheint aus den Ereignissen letzten Jahres nichts gelernt zu haben.