„Siegerländer Halunken“ trennen sich von Kai Schulz

Die Sportfreunde Siegen Fangruppierung „Siegerländer Halunken“ hat ihr Mitglied Kai Schulz von der Gruppe ausgeschlossen. Im März 2011 stellte sich heraus, dass der bekannte Netphener Neonazi Kai Schulz in der relativen neuen Fangruppe aktiv mitwirkt. Nach Darstellung zweier Mitglieder der „Halunken“ versprach Schulz zu Beginn der Mitgliedschaft, sich von der rechten Szene zu trennen. Da er, wie die folgenden Monate zeigten, diesem Versprechen offensichtlich nicht nachkam, hat die Gruppe ihn nun ausgeschlossen und bemüht sich um eine Distanzierung sowohl zur Person Kai Schulz als auch von rechtsradikalem Gedankengut im Allgemeinen. Dies geht neben Aussagen von Mitgliedern auch aus einem Beitrag im „Sportfreunde-Forum“ hervor.
Eine Stellungnahme der Gruppe soll in naher Zukunft folgen.