9. November 2013: Holocaustleugnung und Friedhofsschändung in Siegen und Bad Berleburg

In der Nacht vom 8. auf den 9. November, dem 75. Jahrestag der Novemberprogrome, in deren Verlauf hunderte Juden ermordet, zehntausende in Konzentrationslager transportiert und Synagogen, jüdische Geschäfte, Wohnungen und Friedhöfe zerstört wurden, beschmierten bislang Unbekannte ein Denkmal auf dem jüdischen Friedhof in Bad Berleburg. Dort und auf dem Gelände des Hermelsbacher Friedhofs in Siegen, auf dem sich ebenfalls ein jüdisches Gräberfeld befindet, befestigten sie außerdem Transparente mit der Aufschrift „Die ewige Lüge lebt weiter“.

Angesichts dieser Tat hat nun auch die Kreispolizeibehörde laut ihrer Pressemitteilung vom 09.11.13 bemerkt, dass sich in der Region „Anhaltspunkte für eine organisierte rechte Szene ergeben könnten“.