Drohungen bei Facebook, Schmierereien an der Uni & Pläne zur Wiederbelebung der „NPD Siegen“

Nach dem Übergriff am 24. Mai in der Siegener Oberstadt, bei dem mehrere Personen verletzt wurden, darunter ein Student schwer, feierten Neonazis die Aktion öffentlich bei Facebook und drohten damit, eine am 27. Mai im VEB Siegen stattfindende Veranstaltung anzugreifen. Unter den VerfasserInnen dieser Kommentare taten sich besonders ein „Julian Be“ sowie „Ralf Kron“, der laut seinem Facebookprofil in Siegen wohnt und „Michaela Alt“ aus Kinzenbach bei Gießen hervor.

Zu Vorfällen kam es am Abend des 27. Mai jedoch nicht, u.a. wohl deshalb, weil Polizei und Staatschutz informiert wurden.

Heute entdeckt wurden Schmierereien am Adolf-Reichwein-Campus der Uni Siegen, u.a. die Parolen „VOLKSTOD! STOPPEN“, „MULTI-KULTI IST VÖLKERMORD!“, sowie der Schriftzug „FNSI!“. Die Schmierereien ähneln denen, die in den letzten Monaten immer wieder in Siegen und Umgebung u.a. auf Wänden, Wahlplakaten und Werbetafeln auftauchten.

Wie NRW rechtsaußen berichtet, kündigte derweil der NRW-Landesvorsitzende der NPD, Claus Cremer an, den „NPD-Kreisverband Siegen“ unter Führung eines neuen Kreisvorstandes zu reaktivieren.